Kirche Regina Apostolorum, Oberweimar

Gottesdienste:

Di 18.00 Uhr Heilige Messe
(Winterzeit: 15.00 Uhr)
Fr 15.00 Uhr Heilige Messe
So 9.00 Uhr Heilige Messe

Anschrift:

Taubacher Straße 9
99425 Oberweimar

Geschichte

In Oberweimar, seit dem 19. Jahrhundert immer zur Pfarrei Weimar gehörig, wurde am 1. März 1947 wegen des Zusammen¬strömens vieler Katholiken eine neue Seelsorgestelle geschaffen. Als Gottesdienstraum wurde der ehemalige Tanzsaal der Gaststätte und Fleischerei Lemser genutzt und in eine Kapelle umgebaut, die am 21.11.1950 Maria, Königin der Apostel geweiht wurde.
Nach der Wende kam der Wunsch auf, ein eigenes neues Gotteshaus zu bauen. Am Himmelfahrtstag 1996 war es dann soweit: Die Oberweimarer Filialgemeinde Regina Apostolorum konnte endlich den Grundstein für das neue Gotteshaus legen. Die Einweihung der Kapelle fand am 27. Oktober 1996 im Beisein von Prälat Walf vom Bonifatius¬werk Paderborn, Ortspfarrer Henning, Bischof Dr. Wanke, Weimars Dechant Prälat Hentrich und Professor Dr. Hentschel aus Erfurt statt.
Der Weimarer Architekt Ulrich Junk hat eine moderne Betonkirche mit einem lichten hellen Raum geschaffen. Das Dach ruht auf 10 Säulen. Die Wände stehen frei. Ein Lichtgaden oberhalb der rechten Wand des Kirchenschiffes und eine über sechs Meter Höhe verglaste linke Seitenwand öffnen den Kirchenraum nach draußen. Altar, Tabernakelsockel und Ambo sind aus italienischem Travertin in Verbindung mit Metallgrundgerüsten angefertigt. Der neue Tabernakel stammt aus der Werkstatt Lindner in Erfurt.

Katholisches Pfarramt
Herz Jesu Weimar

Ihre Nachricht