Fragen

In verschiedensten Situationen des (kirchlichen) Lebens stellen sich Fragen. Hier gibt es erste Antworten!

 


 

Sie sind neu in Weimar

Jeder Umzug bedeutet einen Einschnitt ins Lebens: Vertrautes wird aufgegeben, persönliche Beziehungen können nicht mehr so intensiv gepflegt werden.
Doch ein Umzug bringt immer auch neue Chancen mit sich: Sie lernen eine neue Gegend kennen, neue Beziehungen können geknüpft werden. Ein neues Stück Welt eröffnet sich Ihnen.
Herzlich begrüßen wir Sie in unserer Pfarrei!
Die einfachste Form in der Gemeinde Fuß zu fassen ist zum Gottesdienst zu kommen und im Anschluss einen Seelsorger anzusprechen. Darüber hinaus informiert der Pfarrbrief oder die Homepage über Aktivitäten in unserer Pfarrei. Trauen Sie sich, zu dem, was Sie anspricht, hinzugehen!

Auch das Pfarrbüro gibt Auskunft und hilft bei Fragen weiter.


 

Sie wollen Ihr Kind taufen lassen

Die Taufe ist das grundlegende Sakrament und die Voraussetzung für alle anderen Sakramente. Sie vereinigt uns mit Jesus Christus. Sie befreit uns von der Macht der Erbsünde und allen persönlichen Sünden und lässt uns mit ihm auferstehen zu einem Leben ohne Ende. Da die Taufe ein Bund mit Gott ist, muss der Mensch „JA“ dazu sagen. Bei der Kindertaufe bekennen die Eltern stellvertretend den Glauben.

 

Folgende Schritte zur Kindertaufe sind zu gehen:

1.) Anmeldung im Pfarrbüro:
Sie kommen ins Pfarrbüro (Paul-Schneider-Str. 3), um ihr Kind zur Taufe anzumelden. Hier legen Sie dann gemeinsam einen Tauftermin fest.

Die Taufen finden zu festen Taufterminen an Sonntagen in Gottesdiensten der einzelnen Orte oder am Samstag um 14.00 Uhr statt. Sollten mehrere Taufen auf einen Tauftermin angemeldet sein, werden die Taufen zusammen gefeiert.
Folgende Tauftermine sind im laufenden Jahr möglich:

 

 

Taufgespräche und Tauftermine 2017

Taufgespräch Samstag 14.00 Uhr Sonntag 10.00 Uhr
09.12.2016 07.01.2017 22.01.2017
13.01.2017 04.02.2017 19.02.2017
17.02.2017 04.03.2017 19.03.2017
17.03.2017 01.04.2017 16.04.2017
21.04.2017 06.05.2017 21.05.2017
19.05.2017 10.06.2017 11.06.2017
16.06.2017 08.07.2017 16.07.2017
21.07.2017 12.08.2017 20.08.2017
18.08.2017 02.09.2017 17.09.2017
22.09.2017 07.10.2017 22.10.2017
20.10.2017 04.11.2017 19.11.2017
17.11.2017 09.12.2017 25.12.2017
15.12.2017    

 

 

2.) Teilnahme am TAUFGESPRÄCH:
Zur Vorbereitung auf die Taufe gibt es jeweils einmal im Monat am Freitag um 19.00 Uhr Taufgesprächsabende für die Eltern im Pfarrhaus. Hier werden Bedeutung und Grundlagen der Taufe genauso geklärt wie konkrete Absprachen zur Ausgestaltung der Feiern (Liedwünsche, Fürbitten, Taufkleid, Taufkerze) getroffen. Wenn möglich sollten beiden Elternteile daran teilnehmen. Für Kinderbetreuung kann bei entsprechender Rückmeldung gesorgt werden. Bitte wählen Sie einen Freitag, der für sie rechtzeitig vor der geplanten Taufe liegt.

Zur inhaltlichen Vorbereitung auf das Taufgespräch hilft das neue Gotteslob mit den Nummern 572-574.




 

Sie wollen sich als Erwachsener taufen lassen

In der Herz-Jesu-Kirche (in der kälteren Jahreszeit im Taizegebetsraum der Pfarrei) findet jeden Mittwoch um 20.00 ein offenes Taizegebet statt. An jedem zweiten Mittwoch im Monat dient das Gebet zur Einstimmung auf einen Glaubenskurs, der dazu gedacht ist, Fragen des Glaubens und Anfragen an den Glauben zu erörtern und Erwachsene, die den Wunsch haben, sich taufen zu lassen, auf die Taufe vorzubereiten. Es kann jederzeit eingestiegen werden.

Der Zeitpunkt der Erwachsenentaufe wird individuell festgelegt, traditionell aber ist die Osternacht der Tauftermin.


Ansprechpartner: Pfarrer Gothe, Pfarrbüro


 

Sie wollen beichten

Beichtgelegenheit ist in der Pfarrkirche jeden Samstag von 17.00 − 17.45 Uhr. Darüber hinaus können jederzeit die Priester der Gemeinde im Anschluss an Gottesdienste angesprochen werden oder Sie machen mit ihnen eigene Termine für Beichtgespräche aus.

Siehe Rubrik Kontakte, Pfarrteam


 

Religionsunterricht

Das Fach Katholische Religionslehre wird in der Pfarrei Weimar von den jeweils zuständigen staatlichen Schulämtern organisiert.

Für die Grundschulen findet der Religionsunterricht im Gemeindezentrum oder in der Jenaplanschule statt.

Für die Regelschulen wird der Unterricht entsprechend der Nachfrage organisiert. In den vergangenen Jahren war die RS Pestalozzi die Stützpunktschule für einen schulübergreifenden Unterricht.

An den Gymnasien wird der Unterricht vorwiegend am Ort erteilt.

Für die Eltern, die eine Teilnahme ihrer Kinder am katholischen Religionsunterricht wünschen, ist es wichtig, dass sie den Bedarf an der jeweiligen Schule anmelden. Nur dann wird der Bedarf an das jeweilige Schulamt weitergemeldet und nach einer Erfüllung des Elternwunsches gesucht.

Die Aussage, dass es keinen katholischen Religionsunterricht geben kann, ist falsch.


 

Das Fest der Erstkommunion

In der dritten Klasse beginnt die Vorbereitung auf das Fest der Erstkommunion. Im Religionsunterricht werden die Kinder sich mit vielen Themen rund um Erstkommunion, Eucharistie, Brot, Wein und Beichte beschäftigen.
Neben der Vorbereitung durch den Religionsunterricht bietet die Pfarreigemeinschaft Unterstützung auf diesem Weg an. Die Kinder werden sich in Gruppen treffen und verschiedene Themen in Gruppenstunden erarbeiten und vertiefen. Dabei stehen ihnen engagierte Tischeltern zur Seite. Ebenso werden die Kinder langsam herangeführt an das Leben in der Gemeinschaft der Pfarrei, z. B. durch Gottesdienste, Mitfeier einer Taufe etc. Die Feier der Erstkommunion selber findet jeweils am Sonntag nach Ostern, dem Weißen Sonntag, statt.
Am Start der Erstkommunionvorbereitung steht immer ein Elternabend, an dem alle wichtigen Informationen vorgestellt werden.

Ansprechpartner: Gemeindereferent Herr Eckart, Pfarrbüro


 

Die Feier der Firmspendung

In der Pfarrei Herz Jesu Weimar findet die Firmspendung für Jugendliche der 9. Klasse statt. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 werden zum Ende des Schuljahres über die bevorstehende Firmung informiert und können sich dann im Pfarrbüro anmelden. Jugendliche, die in eine höhere Klasse gehen und gefirmt werden wollen, müssen sich diesbezüglich im Pfarrbüro melden. Mit Schuljahresbeginn beginnt dann der eigentliche Weg der Firmvorbereitung. Es sind regelmäßige Treffen in der Woche sowie ausgewählte Projekte zu gesonderten Zeiten vorgesehen (Roratemesse, Jugendkreuzweg...). Die Firmvorbereitung findet in Projektgruppen statt, die von FirmbegleiterInnen geleitet werden.

Termin für die Feier der Firmspendung 2017 ist Samstag, der 13. Mai.

Ansprechpartner: Gemeindereferent Herr Eckart, Pfarrbüro


 

Sie wollen heiraten

„Ich verspreche dir die Treue in guten wie in bösen Tagen, in Gesundheit und Krankheit, bis dass der Tod uns scheidet. Ich will dich lieben, achten und ehren alle Tage meines Lebens.“
Dieses gegenseitige Versprechen geben sich Brautleute bei der Eheschließung vor dem Priester bzw. Diakon, den Trauzeugen, Verwandten und Freunden, im Angesicht der Kirche und in der Verantwortung vor Gott.


Wenn Sie heiraten wollen, dann denken Sie bitte an Folgendes:

Setzen Sie sich rechtzeitig (mindestens 6 Monate vorher) mit dem Pfarrbüro in Verbindung, um dort den Termin festzulegen. Dann können die Kirche wie auch die von Ihnen gewünschte Zeit reserviert werden.
Rechtzeitig vor der Trauung findet mit dem Pfarrer bzw. Diakon ein Brautgespräch statt, in dem Wesensinhalte der christlichen Ehe angesprochen und Ihre Hochzeitsfeier zusammen vorbereitet werden.

Wichtig:
Sollte ein Ehepartner bereits einmal verheiratet gewesen sein (auch wenn diese Ehe in einer anderen Konfession oder nur standesamtlich geschlossen wurde!!), sagen Sie dies bitte unbedingt bereits bei der Anmeldung des Termins, damit geklärt werden kann, ob eine kirchliche (katholische) Eheschließung überhaupt möglich ist. So vermeiden Sie, dass kurz vor der Trauung noch unliebsame Überraschungen auftauchen.

Ansprechpartner: Pfarrbüro


 

Sie möchten sich ehrenamtlich engagieren

Wir freuen uns über Menschen, die in der Gemeinde ihr Können, ihre Zeit und ihre Kraft ehrenamtlich einbringen wollen!
Schauen Sie auf der Homepage im Menüpunkt „Gruppen und Kreise“ oder bringen Sie eine ganz neue Idee und Aktivität ein und melden Sie sich einfach.

Ansprechpartner: Pfarrbüro


 

Krankensalbung / Krankenkommunion

Wer altersbedingt oder aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zum Gottesdienst kommen kann, kann die Krankenkommunion erbitten.

In der Regel am Herz-Jesu-Freitag, dem ersten Freitag eines Monats, wird Kranken die Kommunion gebracht, mit ihnen gebetet und eine Zeit des Austauschs und Gesprächs gepflegt.

Kontakt: Über das Pfarrbüro und die Seelsorger

Die Krankensalbung, ein Sakrament, das durch die Priester gespendet wird, kann jeder Gläubige empfangen, der sich in einer gesundheitlich kritischen Situation befindet.

Kontakt: Die Seelsorger der Pfarrei


 

Sie müssen Abschied nehmen - Todesfall - Beerdigung

Wenn Sie einen Todesfall zu beklagen haben, bitten wir Sie, mit einem der örtlichen Bestattungsunternehmen Kontakt aufzunehmen. Im Fall einer kirchlichen Bestattung wird dann in Absprache mit dem Pfarrbüro der Begräbnistermin festgelegt.

In der Regel findet vor der Beisetzung in der Trauerhalle des Friedhofes ein Trauergottesdienst als Wort-Gottes-Feier statt. Über ein Requiem mit Beisein des Sarges oder der Urne in der Kirche muss mit den Seelsorgern gesondert gesprochen werden.

Der Seelsorger, welcher der Beerdigungsfeier vorstehen wird, nimmt dann mit den Angehörigen Kontakt auf, um sich zu einem Trauergespräch zu treffen.

Ansprechpartner: Pfarrbüro

Katholisches Pfarramt
Herz Jesu Weimar

Ihre Nachricht